VORSTELLUNGS-TERMINE
---------------------------------------------------------


27.05.2022 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner

73760 Ostfildern | 19:00 Uhr
Hotel Restaurant Lamm

03.07.2022
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner

73072 Donzdorf | 17:00 Uhr !
Hotel Becher

20.07.2022 | Ein Clown entdeckt die Welt
72186 Empfingen | 8:15 und 9:30 Uhr
Grundschule

21.07.2022
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner  OPEN AIR

78073 Bad Dürrheim | 19:00 Uhr
Kurhaus Bad Dürrheim

22.07.2022 | Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner  OPEN AIR

72250 Freudenstadt | 19:00 Uhr
Hotel Teuchelwald


05.08.2022 | Schneewittchen
KINDERPROGRAMM 
OPEN AIR
72250 Freudenstadt | 11:00 Uhr
KijuZ, im Rahmen des Sommerferienprogramms

13.08.2022
| Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner  OPEN AIR
72160 Horb am Neckar-Dettingen | 19:00 Uhr
Gasthof Adler

19.08.2022 | Schneewittchen
KINDERPROGRAMM
72172  Sulz | 15:00 Uhr
Stadthalle, im Rahmen des Sommerferienprogramms

20.08.2022 | Mörderischer Märchenwald
72172 Sulz-Glatt |  20:00 Uhr
Schlosshof


21.08.2022 | Schneewittchen
KINDERPROGRAMM
77761  Schiltach | 16:00 Uhr
Stadtgarten


02.09.2022 | 
Mord im Flecka
Krimi-Dinner  OPEN AIR

79713 Bad Säckingen | 19:00 Uhr
Ringhotel Goldener Knopf

03.09.2022 | Mörderischer Märchenwald
72160 Horb am Neckar 18:00 Uhr
Altes Freibad


04.09.2022
|
Ein Clown entdeckt die Welt
KINDERPROGRAMM
72172 Sulz-Glatt | 16:00 Uhr
Schlossgarten

09.09.2022 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner  OPEN AIR
73734 Esslingen | 19:00 Uhr

Neo Hotel Linde

14.10.2022 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
79856 Hinterzarten | 19:00 Uhr
Henslerhof

12.11.2022 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
73432 Donaueschingen | 19:00 Uhr
Hotel Restaurant zum Rössle

18.11.2022
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
73432 Aalen | 19:00 Uhr
Das Goldene Lamm

25
.11.2022
| Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner 
79713 Bad Säckingen | 19:00 Uhr
Ringhotel Goldener Knopf

26.11.2022 | Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner 
79539 Lörrach | 19:00 Uhr
Hotel Stadt Lörrach

27.11.2022
|
Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner 

CH-8001 Zürich | 17:00 Uhr !
Zunfthaus zur Schmiden

08.12.2022 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
72160 Horb-Dettingen | 19:00 Uhr
Gasthof Adler

-----------------------------------

08.01.2023 | Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner 
72555 Metzingen | 19:00 Uhr
Hotel Restaurant Schwanen

13.01.2023
Mord im Flecka
Krimi-Dinner 

89073 Ulm | 19:00 Uhr
Gashaus Krone


14
.01.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
71032 Böblingen| 19:00 Uhr
Der Schönaicher Fürst

20.01.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

73342 Bad Ditzenbach | 19:00 Uhr
Hotel Restaurant Talblick

04.02.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
75365 Calw | 19:00 Uhr
Hotel Kloster Hirsau

11.02.2023
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

CH-5000 Aarau | 19:00 Uhr
Hotel Kettenbrücke

18.02.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

72270 Baiersbronn | 19:00 Uhr
Waldknechtshof

03.03.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
78073 Bad Dürrheim | 19:00 Uhr
Kurhaus

10.03.2023 | Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner 
72488 Sigmaringen | 19:00 Uhr
Karls Hotel

11.03.2023
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

72417 Jungingen | 19:00 Uhr
Hotel Post


18.03.2023
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

71229 Leonberg | 19:00 Uhr
Amber Hotel

01.04.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

77770 Durbach | 19:00 Uhr
Schloss Staufenberg

21.04.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

73230 Kirchheim unter Teck | 19:00 Uhr
Hotel und Restaurant Fuchsen

22.04.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

79539 Lörrach | 19:00 Uhr
Hotel Stadt Lörrach


23.04.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

73432 Donaueschingen | 17:00 Uhr
Hotel Restaurant zum Rössle



das chamaeleon THEATERWELTEN
Sulz-Bernstein
Mysterienspiel bewegt die Zuschauer

Schwarzwälder Bote Rosenfeld , 04.09.2018
Von Klaus May


schwabo bernstein rosenfeld may
Foto: May Foto: Schwarzwälder Bote

Die Theatergruppe "Das Chamaeleon" spielt das Stück "Jedermann" im Kloster Bernstein. Jedermann lebt in Saus und Braus, bis ihn der Tod ereilt.

Mit ihrer Version von "Jedermann" von Hugo von Hofmannsthal hat die Theatergruppe "Das Chamaeleon" die Zuschauer im ehemaligen Kloster Bernstein bewegt.
Emotional und ausdrucksstark traten die handelnden Personen auf. Mit viel Aufwand war das Theaterstück vorbereitet worden. Die ehemalige Kirche im Kloster Bernstein war ein optimaler Veranstaltungsraum.

Die Handlung streift grundlegende Fragen von Leben und Tod: Als Gott sieht, wie wenig auf Erden nach menschlichen Werte gelebt wird, schickt er den Tod zu ihnen: "Geh du zu Jedermann und zeig in meinem Namen ihm an. Er muss eine Pilgerschaft antreten. Mit dieser Stund und heutigem Tag. Der er sich nit entziehen mag. Und heiß ihn mitbringen sein Rechenbuch und dass er nit Aufschub, noch Zögerung such."
Dieser Jedermann lebt in Saus und Braus, kennt seinen Schuldnern gegenüber kein Erbarmen, die Sorgen seiner Mutter weist er zurück und verfällt immer mehr der Gier nach Geld und der Leidenschaft zu seiner Buhlschaft. Bis eines Tages der Tod ihm einen jähen Strich durch sein pralles Leben zieht: Er fordert ihn auf, sich für den letzten Weg bereit zu machen. Jedermann fleht, ihm eine Frist zu gewähren, um sein "Rechenbuch" in Ordnung zu bringen und sich einen Freund zu suchen, der mit auf seine letzte Reise geht. Und der Tod gewährt ihm einen Aufschub von einer Stunde.
"Das Chamaeleon" adaptierte dieses Mysterienspiel in die heutige Zeit. Doch die Fragen bleiben dieselben: Wie und wofür lohnt es sich zu leben? Für Geld und Beruf? Für Familie, Freunde, Liebe? Was bleibt, wenn nichts mehr bleibt und man in diesem Augenblick die Bilanz seines Lebens ziehen müsste? - Fragen, die in diesen Tagen zum Brennpunkt des politischen und sozialen Lebens geworden sind.
Reichlichen Beifall spendeten die Zuschauer den Schauspielern und dem Stück am Ende der Veranstaltung. Verschiedenste Rollen übernahmen Andreas Wachsmann, Reinhard Froboess, Dorothee Jakubowski, Andrejas Schnell, Swen Richter, Clara Cazzanelli, Dorit Gekle, Rosa Maria Paz, Julia und Katharina Wagner, Magdalena Rau, Monika Bugala und Gerda Timme. Für Technik war Johann Dettling zuständig.
Die Theatergruppe spielte 16 Vorstellungen mit fünf verschiedenen Stücken an neun Spielorten in diesem Sommer. Aus dem Förderprogramm "Leader" sind davon zwölf Vorstellungen gefördert worden.