VORSTELLUNGS-TERMINE
---------------------------------------------------------


27.05.2022 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner

73760 Ostfildern | 19:00 Uhr
Hotel Restaurant Lamm

03.07.2022
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner

73072 Donzdorf | 17:00 Uhr !
Hotel Becher

20.07.2022 | Ein Clown entdeckt die Welt
72186 Empfingen | 8:15 und 9:30 Uhr
Grundschule

21.07.2022
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner  OPEN AIR

78073 Bad Dürrheim | 19:00 Uhr
Kurhaus Bad Dürrheim

22.07.2022 | Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner  OPEN AIR

72250 Freudenstadt | 19:00 Uhr
Hotel Teuchelwald


05.08.2022 | Schneewittchen
KINDERPROGRAMM 
OPEN AIR
72250 Freudenstadt | 11:00 Uhr
KijuZ, im Rahmen des Sommerferienprogramms

13.08.2022
| Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner  OPEN AIR
72160 Horb am Neckar-Dettingen | 19:00 Uhr
Gasthof Adler

19.08.2022 | Schneewittchen
KINDERPROGRAMM
72172  Sulz | 15:00 Uhr
Stadthalle, im Rahmen des Sommerferienprogramms

20.08.2022 | Mörderischer Märchenwald
72172 Sulz-Glatt |  20:00 Uhr
Schlosshof


21.08.2022 | Schneewittchen
KINDERPROGRAMM
77761  Schiltach | 16:00 Uhr
Stadtgarten


02.09.2022 | 
Mord im Flecka
Krimi-Dinner  OPEN AIR

79713 Bad Säckingen | 19:00 Uhr
Ringhotel Goldener Knopf

03.09.2022 | Mörderischer Märchenwald
72160 Horb am Neckar 18:00 Uhr
Altes Freibad


04.09.2022
|
Ein Clown entdeckt die Welt
KINDERPROGRAMM
72172 Sulz-Glatt | 16:00 Uhr
Schlossgarten

09.09.2022 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner  OPEN AIR
73734 Esslingen | 19:00 Uhr

Neo Hotel Linde

14.10.2022 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
79856 Hinterzarten | 19:00 Uhr
Henslerhof

12.11.2022 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
73432 Donaueschingen | 19:00 Uhr
Hotel Restaurant zum Rössle

18.11.2022
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
73432 Aalen | 19:00 Uhr
Das Goldene Lamm

25
.11.2022
| Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner 
79713 Bad Säckingen | 19:00 Uhr
Ringhotel Goldener Knopf

26.11.2022 | Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner 
79539 Lörrach | 19:00 Uhr
Hotel Stadt Lörrach

27.11.2022
|
Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner 

CH-8001 Zürich | 17:00 Uhr !
Zunfthaus zur Schmiden

08.12.2022 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
72160 Horb-Dettingen | 19:00 Uhr
Gasthof Adler

-----------------------------------

08.01.2023 | Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner 
72555 Metzingen | 19:00 Uhr
Hotel Restaurant Schwanen

13.01.2023
Mord im Flecka
Krimi-Dinner 

89073 Ulm | 19:00 Uhr
Gashaus Krone


14
.01.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
71032 Böblingen| 19:00 Uhr
Der Schönaicher Fürst

20.01.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

73342 Bad Ditzenbach | 19:00 Uhr
Hotel Restaurant Talblick

04.02.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
75365 Calw | 19:00 Uhr
Hotel Kloster Hirsau

11.02.2023
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

CH-5000 Aarau | 19:00 Uhr
Hotel Kettenbrücke

18.02.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

72270 Baiersbronn | 19:00 Uhr
Waldknechtshof

03.03.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
78073 Bad Dürrheim | 19:00 Uhr
Kurhaus

10.03.2023 | Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner 
72488 Sigmaringen | 19:00 Uhr
Karls Hotel

11.03.2023
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

72417 Jungingen | 19:00 Uhr
Hotel Post


18.03.2023
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

71229 Leonberg | 19:00 Uhr
Amber Hotel

01.04.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

77770 Durbach | 19:00 Uhr
Schloss Staufenberg

21.04.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

73230 Kirchheim unter Teck | 19:00 Uhr
Hotel und Restaurant Fuchsen

22.04.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

79539 Lörrach | 19:00 Uhr
Hotel Stadt Lörrach


23.04.2023 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

73432 Donaueschingen | 17:00 Uhr
Hotel Restaurant zum Rössle



das chamaeleon THEATERWELTEN

Bernstein
Vom Fuchs Lektionen fürs Leben gelernt

Südwest-Presse 27.08.2018
von Cristina Priotto

„Der Kleine Prinz“ verzauberte in der Inszenierung der „Chamäleon-Theaterwelten“ zweimal viele Zuschauer. Die vier Darsteller spielten sehr überzeugend. Requisiten, Kostüme und Musik waren wohlgesetzt.

Südwestpresse Cristina Priotto

Bild: Cristina Priotto

Aus Verantwortung und Liebe kümmert sich der Kleine Prinz (Luis Schneiderhan) um die Blume (Dorothee Jakubowski).

Wie man Kindern und Erwachsenen auf zugleich poetische, lehrreiche und unterhaltsame Weise die Themen Liebe, Verantwortung, aber auch Einsamkeit und Trauer näherbringen kann, hat Antoine de Saint-Exupéry vor 75 Jahren auf zauberhafte Weise mit dem Buch „Der Kleine Prinz“ gezeigt. Zum Nachdenken und Schmunzeln anregend war die Inszenierung der „Chamäleon-Theaterwelten“ aus Dettingen, die zweimal auf dem Bernstein und in Vöhringen gastierte.

Angesichts der kühlen Witterung durften Akteure und die rund 30 Zuschauer bei der Aufführung am Samstag gleich doppelt genießen: Das besondere Ambiente der ehemaligen Klosterkirche des Hofguts Bernstein und das kurzweilige Theaterstück.

Regisseurin Dorothee Jakubowksi hatte den Altarraum, die Nischen und die Empore ideal für die Stationen der Reise des Protagonisten ausstaffiert: Ein hoher roter Holzstuhl mit Samt für den König, ein Fahrrad als Flugzeug des Piloten, ein Tisch und Stuhl für den Geographen, drei Vulkane aus Pappmaché von Asteroid B612 und ein Strahler für den sisyphosartigen Laternenanzünder – fertig war die Kulisse, die durch den sparsamen Einsatz weiterer Requisiten und im Zusammenspiel mit den herrlichen Kostümen von Frank Surgalla und Hannah Deutschle das Geschehen für junge und ältere Zuschauer gut verständlich präsentierte.

Den notgelandeten Piloten gab Andreas Schnell einfühlsam, suchend und neugierig sowie als Lehrmeister und Schüler des Prinzen (Luis Schneiderhan) zugleich.

„Vom Himmel gefallen“ sind beide, und den Flieger (ein Alter Ego des Autors) sowie den Kleinen Prinzen eint ein Faible für philosophische Fragen ebenso wie eine blühende Fantasie.

Sehr anschaulich zeigte die Inszenierung die verschiedenen Charaktere, denen der junge Protagonist begegnet: Die Blume (Dorothee Jakubowski in beeindruckendem Kostüm) wickelt den Kleinen Prinzen mit ihrem Charme um den Finger und wird dafür mit Wasser verwöhnt.

Der Eitle (Andreas Wachsmann) in schräg-violettem Anzug und mit geckenhaftem Kopfschmuck fordert „Bewundere mich“ und erntet als traurige Gestalt doch nur Mitleid.

Der König ohne Untertanen verhält sich eher wie ein trotziges Kind und verlangt Gehorsam.

Der Geschäftsmann hält sich für den Besitzer aller Sterne und hat doch vor lauter Tippen an Laptop, Smartphone und Taschenrechner keine Zeit für die Schönheit des Universums. „Du bist für die Sterne zu nichts nütze“, macht der junge Gast dem gestressten Mann klar, der für so etwas jedoch gar kein Ohr hat.

Bei allem Sisyphosartigem der Tätigkeit attestiert der Kleine Prinz dem Laternenanzünder hingegen doch einen Sinn, selbst wenn dieser seine Aufgabe längst nicht mehr selbst hinterfragt.

Ähnlich tragisch ist die Gestalt des Säufers, der in einem Teufelskreis aus Alkohol und Vergessen gefangen ist und selbst durch die vielen Warum-Fragen des Prinzen sein tristes Dasein weiterlebt.

Einen „richtigen Beruf“ falsch ausüben ist das Los des Geographen, der am Schreibtisch klebt.

Ähnlich verloren ist die Lage des Weichenstellers, der „nie zufrieden ist, wo man gerade ist“.

Beachtlichen Körpereinsatz zeigte die Schlange in hautengem Plastikkostüm, die sich ruhelos durch die Erdenwüste schlängelt.

Im Fuchs findet der Kleine Prinz endlich einen echten Freund, der Antworten auf Fragen zu Verantwortung, Verlust, Einsamkeit und Trauer bietet, und auch der Pilot schöpft dank des kleinen Mannes von Asteroid B612 wieder neue Hoffnung.

Zwischen den Stationen setzte der Bierlinger Hans-Jürgen Sesterheim mit melancholischen Jazzklängen auf dem Saxofon passende Akzente zum Nachdenken.

Der lange Applaus des Publikums belohnte die Akteure für eine sehr gelungene Aufführung.