VORSTELLUNGS-TERMINE
--------------------------------------------------------
              
01.03.2024 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
88046 Friedrichshafen | 19:00 Uhr
Dornier Museum


08.03.2024
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

71229 Leonberg | 19:00 Uhr
AMBER Hotel

09.03.2024 | Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner
79112 Freiburg
- Munzingen | 19:00 Uhr
Hotel Schloss Reinach

15.03.2024
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

73760 Ostfildern | 19:00 Uhr

Hotel Restaurant Lamm

16.03.2024 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
79261 Gutach | 19:00 Uhr

22.03.2024
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
74245 Löwenstein | 19:00 Uhr
Flair Hotel Landgasthof Roger

23.03.2024
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

74523 Schwäbisch Hall | 19:00 Uhr
Restaurant Hotel Goldener Adler

12.04.2024 | Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner 
79379 Müllheim | 19:00 Uhr

Bürgerhaus Müllheim by EssKultur

13.04.2024
| Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
79112 Freiburg
- Munzingen | 19:00 Uhr
Hotel Schloss Reinach


14.04.2024 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 

72764 Reutlingen | 17:00 Uh
r
Joli Reutlingen

19.04.2024 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner
79713 Bad Säckingen
| 19:00 Uhr
Goldener Knopf

26.04.2024 | Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
89584 Ehingen
| 19:00 Uhr
Landgasthof Hotel zur Rose

05.05.2024 | Ein Clown entdeckt die Welt
71679 Asperg | 15:00 Uhr
Das Glasperlenspiel in Asperg e.V.


11.05.2024
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner
CH-8001 Zürich
| 19:00 Uhr
Zunfthaus zur Schmiden

05.07.2024 | Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner
79856 Hinterzarten
| 19:00 Uhr
Henslerhof


07.07.2024
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner   OPEN AIR

72250 Freudenstadt | 19:00 Uhr
Hotel Teuchelwald

28.07.2024 | Ein Clown entdeckt die Welt
10. THEATERSOMMER 
auch im Rahmen des Sommerferienprogramms der Stadt Horb
72160 Horb am Neckar | 15:00 Uhr
Marmorwerk/Mittelbau, Reibegässle 12

11.08.2024 | Familientheater
10. THEATERSOMMER  /  OPEN AIR
72172 Sulz-Glatt | 16:00 Uhr
Schlossgarten


24.08.2024 |
Das Lied von der Erde
10. THEATERSOMMER  /  OPEN AIR
72160 Horb am Neckar | 19:00 Uhr
Marktplatz

25.08.2024 | Das Lied von der Erde
10. THEATERSOMMER  /  OPEN AIR
72160 Horb am Neckar | 19:00 Uhr
Marktplatz

30.08.2024 |
JEDERMANN
10. THEATERSOMMER  /  OPEN AIR
72172 Sulz-Glatt | 20:00 Uhr
Schlosshof

31.08.2024 | JEDERMANN
10. THEATERSOMMER  /  OPEN AIR
72172 Sulz-Glatt | 20:00 Uhr
Schlosshof


01.09.2024 | JEDERMANN
10. THEATERSOMMER  /  OPEN AIR
78052 Villingen-Schwenningen
Kulturzentrum Klosterhof

04.10.2024
|
Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
6900 Bregenz
| 19:00 Uhr
Burgrestaurant Gebhardsberg

08.11.2024 | Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
88046 Friedrichshafen
| 19:00 Uhr
Dornier Museum

15.11.2024
|
Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
CH-6010 Kiens-Luzern
| 19:00 Uhr

Central chez Fabian

16.11.2024
|
Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
CH-6353 Weggis
| 19:00 Uhr

Hotel Central am See

21.11.2024 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner
88212 Ravensburg
Hotel Sennerbad

29.11.2024 | Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
77793 Gutach
| 19:00 Uhr
Weber`s Esszeit

01.12.2024 | Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
71263 Weil der Stadt | 19:00
Landgasthof 1610

03.12.2024
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner

72072 Tübingen | 19:00 Uhr

JAPENGO

12.12.2024 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner

72160 Horb am Neckar | 19:00 Uhr
Gasthof Adler


13.12.2024 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner
70439 Stuttgart | 19:00 Uhr
Restaurant Fre Cla

19.12.2024
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner

72488 Sigmaringen | 19:00 Uhr
Brauwerk Zoller-Hof


03.01.2025 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner
88662 Überlingen
| 19:00 Uhr
Uferpark 75


10.01.2025 | Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
71701 Schwieberdingen | 19:00 Uhr
Nippenburg's by FreCla

31.01.2025 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner
77793 Gutach
| 19:00 Uhr

Weber`s Esszeit


08.02.2025
|
Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
72160 Horb am Neckar | 19:00 Uhr
Gasthof Adler

13.02.2025 | Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
88212 Ravensburg
Hotel Sennerbad


21.02. 2025
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
79539 Lörrach | 19:00 Uhr

Hotel Stadt Lörrach


07.03.2025 | Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
88662 Überlingen | 19:00 Uhr
Uferpark 57


21.03.2025
|
Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner 
79104 Freiburg | 19:00 Uhr
Waldrestaurant St. Ottilien

28.03.2025 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner

88046 Friedrichshafen
| 19:00 Uhr

Dornier Museum


04.04.202
5 |
Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
72488 Sigmaringen | 19:00 Uhr
Brauwerk Zoller-Hof


11.04.2025
|
Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
79279 Vörstetten| 19:00 Uhr

26.04.2025
|
Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
CH-4051 Basel
| 19:00 Uhr

27.04.2025 | Tödliche Vergangenheit
Krimi-Dinner
CH-3855 Brienz | 19:00 Uhr
Hotel Restaurant Weisses Kreuz

11.07.2025 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner   OPEN AIR
72250 Freudenstadt | 19:00 Uhr

Hotel Teuchelwald


25.07.2025 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner   OPEN AIR
77972 Mahlberg | 19:00 Uhr
Landgasthof Sonne

09.08.2025 | Faustdickes Verbrechen
Krimi-Dinner   OPEN AIR
72160 Horb am Neckar | 19:00 Uhr
Gasthof Adler



das chamaeleon THEATERWELTEN

vernetzung1

…auf der Suche nach Veränderung sind wir im Geflecht der Lebenszeiten und Lebensabschnitte, wie ein Flussufer, das dem Wandel der Zeiten trotzt, sich
mit- und entreißen lässt… bis der Tropfen des Überlaufens das Blatt wendet und geschmeidig die Zeiten miteinander verbindet…Kindheit und Jugend – Erwachsensein
und Alter…


Oberndorf a.N.

Bezaubernd, anregend: das "Netzwerk der Generationen"

von Schwarzwälder-Bote 17.10.2011
Von Elfi Roth

Bezaubernd, anregend: das "Netzwerk der Generationen""Netzwerk der Generationen" ist der Titel eines Theaterstücks, in dem mit sparsamen, lyrischen Texten 15 Mitwirkende die Lebensabschnitte von der Kindheit und Jugend bis zum Erwachsensein und Alter in einer Szenencollage in drei Bildern vorstellen. Regisseurin ist die Schauspielerin Dorothee Jakubowski, die in diesem Theaterprojekt diese Abschnitte realistisch beleuchtet und gleichzeitig die Veränderungen während der Lebenszeit miteinander verbindet.                                                                                                                                                      

"Das Theaterstück ist aus Improvisationen zu Themen entstanden, die in den verschiedenen Lebensphasen wichtig sind. Der Zuschauer wird dazu eingeladen, Bekanntes und Vergessenes wieder oder neu zu entdecken und seine ganz eigenen Vernetzungen zu finden", wandte sich Jakubowski an das Publikum.

So vielfältig wie das Leben sind auch die Darstellungsformen in den Szenen, die von der Musik unterstrichen werden: Lyrische Texte von Beate Lohse, Bilder von der Malerin Heike Walter, die ihre Eindrücke mit Farben auf Leinwände bringt, Videoprojektionen von Diet Rahlfs, der mit der Kamera die Vorstellung einfängt, ebenso wie Tanz und Texte, die von den Darstellern entwickelt wurden.

  • 05
  • 12
  • 03
  • 08
  • 01
  • 09
  • 10
  • 06
  • 07
  • 02
  • 11
  • 04
Bilder: Diet Rahlfs

Sieben Kinder und Jugendliche bevölkern im ersten Bild die Bühne. Alle sind fröhlich, beschäftigen sich auf ihre eigene Art, singen oder spielen dabei. Ein weißgekleidetes Mädchen taucht auf, stellt Fragen, erhält freundlich Antworten und benimmt sich rücksichtslos und rüpelhaft. Jakubowski hat hier Verhaltensweisen in der Kindheit und Jugend faszinierend auf märchenhafte Weise herauskristallisiert.

Auf einem Hocker steht ein Krug mit einer roten Rose. Nacheinander treten eine perfekte Hausfrau auf, die nicht aus dem Rahmen fallen will, eine realitätsferne Künstlerin, die von einer total veränderten Farbenwelt träumt, eine überfürsorgliche Mutter, die ihre "Goldstücke" verhätschelt und eine gestresste Managerin, die hektisch auf ihren Laptop einhämmert. Alle erleben einen grundlegenden Wandel in ihrem Leben, der auf subtile Weise symbolisch dargestellt wird.

Eingehüllt in ein Gewand präsentiert die Tänzerin Renate Klemmer eine Blume, die langsam wächst, immer größer wird und sich schließlich aufblühend öffnet. Sie tanzt mit gezielten Bewegungen, ihr Gewand zu Bildern formend, lässt es einmal los, zaudert, nimmt es wieder auf und tanzt langsamer weiter, bis ihre Kraft versiegt. Klemmer legt das Gewand nieder und geht. Eine großartige ästhetische Darbietung des Lebens vom Anfang bis zum Ende, begleitet von einer musikalischen Sprache, die darauf eingeht.

Jakubowski hat hier ein tiefgründiges Werk geschaffen, das bezaubert, miterlebt wird und zum Nachdenken anregt ...