VORSTELLUNGS-TERMINE
---------------------------------------------------------

Unser Flyer zum THEATERSOMMER 2019 für Sie zum runterladen !    Flyer


27.09.2019 | Der Entaklemmer
ERSATZTERMIN für den 11.08.2019
im Rahmen des 5. Horber Theatersommers
& des
TANDEM-Festivals der Stadt Horb
72160 Horb a. Neckar | 20:00 Uhr
Markthalle

28.09.2019
| Rumpelstilzchen
Freilicht
72160 Horb a.N. | 14:00 Uhr
Büchermarkt, Flößerwasen

13.10.2019 |
Das hässliche Entlein
PREMIERE
78549 Spaichingen | 13:30
Sallancher Straße 2
Stadthalle

17.10.2019 | KOMA
77880 Sasbach| 11:00 Uhr
9. Kinder-und Jugendfestival
Sasbachwalden

19.10.2019 |
Das hässliche Entlein
72160 Horb a.N. | 15:00
Kultur im Kloster

06.11.2019 |
Schneewittchen
78549 Spaichingen | 15:00
Sallancher Straße 2
Stadthalle

09.11.2019 | Mord im Flecka
72250 WinterlingenI 19:00 Uhr
Krimi-Dinner
Gasthof zum Sternen

16.11.2019
| Mörderischer Märchenwald
79713 Bad Säckingen I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner
Ringhotel Goldener Knopf

21.11.2019 | Mörderischer Märchenwald
79104 Freiburg I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner

Mercure Panorama Hotel

23.11.2019
|
Mörderischer Märchenwald
72534 Hayingen I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner
Wimsener Mühle

25.11.2019 | Performance „Snow white“
70173 Stuttgart | 19:30 Uhr
Landesmuseum Stuttgart
Altes Schloss, 3. OG
Schillerplatz 6

07.12.2019
| Mord im Flecka
71032 Böblingen I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner
Der Schönaicher Fürst

09.12.2019 | KOMA
72250 Freudenstadt | 11:15 Uhr
Kepler-Gymnasium


10.12.2019 |
Mörderischer Märchenwald
69214 Heidelberg-Eppelheim I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner
Gasthaus zum Goldenen Löwen

11.12.2019 | Mörderischer Märchenwald
71034 Böblingen I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner
V8 Hotel

12.12.2019 | Mord im Flecka
72213 Altensteig I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner
Hotel Rössle Berneck

 


 

10.01.2020 | Mord im Flecka
72351 Balingen-Erlaheim I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner
Landhaus Engel

17.01.2020 | Mord im Flecka

72270 Baiersbronn-Klosterreichenbach | 19:00 Uhr
Krimi-Dinner

Waldknechtshof


18.01.2020 | Mord im Flecka
71032 Böblingen I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner
Der Schönaicher Fürst

19.01.2020 |
Mord im Flecka
75417 Mühlacker I 17:00 Uhr
Krimi-Dinner
Restaurant Krauth

24.01.2020 | Mörderischer Märchenwald
74523 Schwäbisch Hall I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner
Goldener Adler

25.01.2020 | Mörderischer Märchenwald
76530 Baden-Baden I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner
Hotel Magnetberg

31.01.2020 | Mord im Flecka
78098 Triberg I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner

Gasthaus Staude

01.02.2019
| Mord im Flecka
72250 Freudenstadt I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner
Hofgut Bärenschlössle

07.02.2020 | Mord im Flecka
73485 Zipplingen-Bopfingen I 19:00 Uhr
Krimi-Dinne
r
Stempfles Landgasthof zum Kreuz Zipplingen

08.02.2020 | Mord im Flecka
89150 Laichingen Feldstetten I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner

Gasthof Hotel Post

14.02.2020 | Mord im Flecka
72417 Jungingen I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner

Hotel Post

15.02.2020 | Mord im Flecka
78532 Tuttlingen I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner

Restaurant Rittergarten

21.02.2020 |
Mord im Flecka
74629 Öhringen-Pfedelbach I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner

Landhotel Küffner

28.02.2020 |
Mörderischer Märchenwald

78628 Rottweil 19:00 Uhr
Krimi-Dinner
da martina


29.02.2020 | Mord im Flecka
Krimi-Dinner
71634 Ludwigsburg | 19:00 Uhr

Schlosshotel Monrepos

07.03.2020 | Mörderischer Märchenwald

77887 Achern-Sasbachwalden I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner

Gasthaus Bischenberg

13.03.2020 | Mörderischer Märchenwald
89584 Ehingen I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner

Landgasthof & Hotel Rose Berg

14.03.2020 | Mörderischer Märchenwald

89150 Laichingen Feldstetten I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner

Gasthof Hotel Post


20.03.2020 | Mörderischer Märchenwald

Krimi-Dinner
73432 Aalen - Unterkochen | 19:00 Uhr

Das Goldene Lamm


21.03.2020 | Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner
75365 Calw | 19:00
Hotel Kloster Hirsau

03.04.2020 | Mörderischer Märchenwald
Krimi-Dinner | 19:00
69214 Heidelberg-Eppelheim
Gasthaus zum Goldenen Löwen

25.04.2020 | Mord im Flecka
Krimi-Dinner

79856 Hinterzarten | 19:00 Uhr
Kurhaus Hinterzarten

13.06.2020 | Mord im Flecka
Krimi-Dinner

71034 Böblingen I 19:00 Uhr
Krimi-Dinner
V8 Hotel


25.07.2020 | Mord im Flecka
Krimi-Dinner
Freilicht
71229 Kircheim u.T. | 19:00 Uhr
Restaurant Adler




das chamaeleon THEATERWELTEN

Sulz a.N.
Knauf ist nicht von "Gebehause", sondern von "Holebach"


Unterhaltung auf hohem Niveau wurde den Besuchern des Freilichttheaters im Schlosshof geboten.
Mit dem Stück "Der Entaklemmer" gastierte "das chamaeleon Theaterwelten", ein Theaterensemble aus Horb.


Schwarzwälder Bote 12.08.2018
Von Ingrid Vögele

der entaklemmer glatt 18 schwabo sulz
Foto: Vögele, Schwarzwälder Bote
Der Heiratsvermittler stellt den jungen Marian als möglichen Kandidaten für Karlene vor.


"Karlene Knauf ist nicht von Gebehause, sondern von Holebach" – allein diese Beschreibung zeichnet das Bild schwäbischer Sparsamkeit, zum Geiz ausgeartet, der das Leben von Knauf bestimmt. Knaufs eigene Einengung durch Übervorsicht, Misstrauen, Verlustangst sowie Kontroll- und Kritiksucht konnten erlebt werden. Davon bleiben auch die Zuschauer nicht verschont, die nur "da hocket und gucket ond nix schaffet".
Von deftigen Volksweisheiten wurden ihre Überlegungen und Handlungen begleitet, was die ältere, gehstockschwingende Dame ungemein liebenswert machte – von ihrem Outfit ganz zu schweigen.
Schon das karge Bühnenbild mit aneinander geketteten Stühlen und zwei großen Truhen ließ schmunzeln, erst recht das Versteck des riesigen Schlüsselbundes im Nachtstuhl. "Wenn die arme Leit wisse tätet, was die Reiche für Sorgen hen", bemitleidete sie sich selbst, denn wohin mit den 10 000 Mark in ihrer Schatulle?

Kommissar Übelmesser nimmt die Aussagen auf
Ihre Tochter Hilde hatte da ganz andere Sorgen, ebenso ihr Sohn Alois. Die beiden jungen Leute sind verliebt, sollten aber gewinnbringend verheiratet werden. Hilde liebte Marian, der nach Glatt gezogen ist und Alois die Verwalterin Eugenia. Groß war die Aufregung, als auch die Mutter den Reichtum versprechenden Marian heiraten wollte. Herzhaftes Gelächter begleitete den Auftritt des sächsisch sprechenden Heiratsvermittlers, als er sein Jackett öffnete und unter dem Publikum seine Visitenkarten verteilte. Urkomisch erlebte man den ständig niesenden Kommissar Übelmesser. Und nichs zu lachen hatte die Hausangestellte Frida, die mit einem abgewetzten Besenteil die Steine im Hof in eine Reihe fegen sollte.
Zuletzt schien auch noch das im Garten vergrabene Geld gestohlen worden zu sein. Ein trotteliger Kommissar nahm sporadisch die Aussagen auf. Schließlich klärte sich alles auf, als Hurlebaus im typischen Amerikaner-Klischee als Vater von Marian und Eugenia erkannt wurde. Die jungen Paare fanden sich und Karlene Knauf ihre Schatulle.

Stille Gags, mitreißende Körpersprache und Mimik, alle Charaktere prall ausgespielt und Lokalkolorit – das Publikum genoss die Aufführung mit den vertauschten Rollen. Entsprechend wurde auch nicht mit Beifall gegeizt.
Es wirkten mit: Dorothee Jakubowski (Karlene Knauf), Christoph Daecke (Sohn Alois), Lea Kirn (Tochter Hilde), Valentina Sadiku (Verwalterin Eugenia), Monika Bugala (Angestellte Frida), Luis Schneiderhan (Marian), Ferdinand Rother (Heiratsvermittler, Kommissar) und Andreas Schnell (Hurlebaus). Regie führten Dorothee Jakubowski und Andreas Schnell.